Aktuell

Ein liberaler Gegenpol im Ständerat

Ein liberaler Gegenpol im Ständerat

Leserbrief von Oskar Seger am 1. März 2019

Am 10. März gilt es eine neue St. Galler Vertretung in den Ständerat zu wählen. Für mich kommt dabei einzig die freisinnige Kandidatin Susanne Vincenz-Stauffacher in Frage. Mit Paul Rechsteiner haben wir in der kleinen Kammer bereits einen Vertreter der linken Seite und der Gewerkschaften. Wir brauchen daneben eine starke liberale und klar bürgerliche Stimme für den Kanton im Ständerat. Angesichts der politischen Herausforderungen der kommenden Jahre, insbesondere in der Bildungspolitik, der Altersvorsorge, im Gesundheitswesen und in der Klimapolitik, sind gemeinsinnige und liberale Konzepte gefragter denn je. Ich wähle am 10. März aus Überzeugung Susanne Vincenz- Stauffacher, da sie die einzige Kandidatin ist, die diese Konzepte glaubwürdig und authentisch vertritt!

Oskar Seger aus St. Gallen

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

06.05.2019

Sie beeindruckt

Leserbrief von Annelies Seelhofer-Brunner im St.Galler Tagblatt vom 4. Mai 2019

Mehr erfahren
04.05.2019

Frauen an die Urne

Auch das Frauenkomitee der Frauenzentrale St.Gallen steht am 19. Mai hinter Susanne Vincenz-Stauffacher

Mehr erfahren
18.04.2019

Fähig und gut qualifiziert

Leserbrief von Sarah Peter Vogt im St.Galler Tagblatt vom 18. April 2019

Mehr erfahren