Aktuell

FDP Frauen mobilisieren für Susanne Vincenz-Stauffacher

FDP Frauen mobilisieren für Susanne Vincenz-Stauffacher

Susanne Vincenz-Stauffacher führt nicht nur einen äusserst engagierten Wahlkampf, sondern gestaltet auch seit über 20 Jahren die St.Galler Politik aktiv mit. Dabei hat sie sich stets für soziale Schwächere engagiert und sich als «Schafferin hinter den Kulissen» einen Namen weit über die Parteigrenzen hinaus gemacht. Die FDP Frauen rufen daher die St.Galler Bevölkerung auf, langjähriges politisches und soziales Engagement mit ihrer Stimme zu honorieren.

Die FDP Frauen des Kantons St.Gallen sind überzeugt, dass Susanne Vincenz-Stauffacher die idealen Voraussetzungen und das nötige «Rüstzeug» für das Amt als Ständerätin mitbringt. Gerade aus Sicht der Frauen wäre ihre Wahl ein wichtiger Schritt. Verfügt sie doch über eine beeindruckende Vita. Die Abtwiler Kantonsrätin machte sich nach ihrem juristischen Studienabschluss an der HSG und der Erlangung des Rechtsanwältinnenpatents selbständig und führt seit rund 25 Jahre eine eigene Kanzlei.

Erfolgreiche Unternehmerin mit sozialem Engagement

Susanne Vincenz-Stauffacher zeichnet sich durch ihre gemeinnützigen Engagements aus – sei dies als Ombudsfrau Alter und Behinderung, als Präsidentin der Opferhilfe St.Gallen, als Präsidentin der Frauenzentrale und in weiteren Führungsfunktionen in sozialen Institutionen. Bekanntheit erlangte sie zudem durch ihre politischen Tätigkeiten – etwa als Vizepräsidentin der FDP-Kantonalpartei unter der damaligen Präsidentin Karin Keller-Sutter oder als Ortsparteipräsidentin. Stets mit beiden Beinen im Berufsalltag stehend, zog die heute 52-jährige gemeinsam mit ihrem Ehemann zwei Töchter auf. Dies tat sie in einer Zeit, als es noch keine Blockzeiten und Tagesstrukturen gab.

Tradition fortsetzen

Susanne Vincenz-Stauffacher war bisher nicht im Rampenlicht – sie arbeitete im Hintergrund: Für ihre Klientinnen und Klienten, die Gemeinschaft und ihre Familie. Ein Werdegang, mit dem sich viele Frauen aus eigener Erfahrung identifizieren können. Ihr Kantonsratsmandat, welches sie seit letztem Jahr ausübt, ist dementsprechend kein Quereinstieg in neues Gebiet, sondern ein weiterer Schritt auf einem bereits seit langem beschrittenen Weg in der Politik. Vincenz-Stauffacher hat bewiesen, dass sie eine ausgezeichnete Vertreterin einer freiheitlichen, liberalen Politik mit einem Sensorium für soziale Fragestellungen ist. Für die FDP Frauen Kanton St.Gallen ist klar, dass Vincenz-Stauffacher auch die Interessen unseres Standes im «Stöckli» engagiert und kompetent wahrnehmen wird – wie vor ihr bereits a. Ständeratspräsidentin Erika Forster-Vannini und Bundesrätin Karin Keller-Sutter. Daher empfehlen wir den St.Gallerinnen und St.Gallern mit vollster Überzeugung, Susanne Vincenz-Stauffacher am 10. März in den Ständerat zu wählen!

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

11.10.2021

Susanne Vincenz-Stauffacher im 10vor10 am 7. Oktober 2021

zum Stilllegungs- und Entsorgungsfonds der KKW (ab 10:03 min)

Mehr erfahren
11.10.2021

Susanne Vincenz-Stauffacher an der Panel-Diskussion von swisscleantech am 5. Oktober 2021

"Netto-Null-Ziel als Chance für die Wirtschaft – auch in der Ostschweiz" Ganz im Zeichen dieses Themas lud swisscleantech zu einer gut besuchten Abendveranstaltung bei Forster Swiss Home in Arbon ein.

Mehr erfahren
24.09.2021

"Es drohen Handelskriege mit der EU" – Susanne Vincenz-Stauffacher auf dem BKW-Podium am 21. September 2021

Wie sieht die Versorgungssicherheit der Schweiz ohne EU-Stromabkommen aus? Wie kann die Netzstabilität gesichert werden? Diesen Fragen gingen am BKW Insights Anlass «Strom und Europa: Plan B?» ElCom-Präsident Werner Luginbühl sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Energiewirtschaft nach.

Mehr erfahren